LeipJazzig Header
…Jazz aus Leipzig…

18. Festival LeipJAZZig
DANIEL BARKE QUARTETT

LeipJazzig.de

Donnerstag, 21. März 2013, 21.00 Uhr

plan b (Härtelstraße 21) [Stadtplan...]

TRAFFIC LIGHTS

Das Quartett des Leipziger Musikers gründete sich im vergangenen Jahr im Rahmen einer Konzertreihe mit dem Leipziger Vocal-Jazzensemble „Tonalrausch“. Schnell wurde klar, dass das hauchende und trotzdem bissig kompakte Saxophonspiel Daniel Barkes mit der versierten und progressiven Spielweise der Rhythmusgruppe eine wunderbare Einheit bilden. Zusammen mit dem Berliner Pianisten Valentin Stahl, dem soundintensiven Kontrabassisten Sascha-Paul Stratmann und der treibend virtuosen Schlagzeugerin Eva Klesse fängt er in seinen Kompositionen den Sound ein, der die Lichter einer Stadt reflektiert, die scheinbar schläft, doch heimlich pulsiert. Mit dem Programm „Traffic Lights“, welches jüngst auf DVD erschienen ist, präsentiert das Quartett Eigenkompositionen von Barke und Stahl, die sowohl die Ufer eines Wayne Shorter als auch die eines Chet Baker streifen. Das Ganze geschieht in frischer Manier des modernen Jazz, der nicht außen vor lässt, dass es in der Zwischenzeit den R&B und einen Maceo Parker gab. Die klassischen Jazz-Stücke in origineller Bearbeitung, aber auch die eigenen musikalischen Ideen bilden den Rahmen für ein spannendes Konzert, das reich an modalem Jazz, zupackender Rhythmik und exotisch gewürzten Harmonien ist.

Daniel Barke – Saxophon

Valentin Stahl – Piano

Sascha Paul Stratmann – Kontrabass

Eva Klesse – Schlagzeug

www.danielbarke.de

_________________________________________________________________________________

Der Eintritt für beide Konzerte am Abend beträgt EUR 15,- / 10,- (erm.).

Kartenvorbestellungen bitte unter E-Mail post@leipjazzig.de .

Karten an der Abendkasse ab 19 Uhr. Kartenvorverkauf: Ticketgalerie, Hainstr. 1

Keine aktuellen Kommentare

Hier könnte Ihr Kommentar stehen!

  

Hier können Sie uns Ihre Meinung zum Artikel mitteilen!

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu schreiben.

<<< Zurück zur LeipJAZZig Startseite