LeipJazzig Header
…Jazz aus Leipzig…

Monatsarchiv für Juni 2016

Konzertreihe LeipJAZZig

JAZZEXPRESS II

Das Sextett JAZZEXPRESS II formierte sich 2012. Es vereint Musiker, die eine Vorliebe für die großartige Musik der Hardbop-Zeit haben. An diesem Abend hören Sie bekannte, aber auch selten gespielte Jazz-Titel in eigenen Arrangements. Dabei spielen Kompositionen von Mitgliedern der legendären “Jazz Messengers”, wie z.B. Benny Golson, Bobby Timmons, Horace Silver oder auch Cedar Walton, [weiterlesen...]

Programmüberblick

JazzDate2016

17. November (Do.), Schille-Theater 20 Uhr:  LEIPZIGER SAXOPHON QUARTETT & JÖRG MAASS  21 Uhr:  SEBASTIAN WEBER & TAPSHOT 18. November (Fr.), Schille-Theater 20 Uhr:  KAMMERORCHESTER ‘ARTENTFALTUNG’ Leitung: Stephan König 19. November (Sa.), Schille-Theater 20 Uhr:  BREITENBACH / LITSCHKO & ELISABETH FUES 21 Uhr:  LU:V _______________________________________________________________________________________ Veranstaltungsort:  Schille-Theater – Otto-Schill-Straße 7 (Hinterhof), 04109 Leipzig. Die Lage des “Schille-Theaters” finden Sie hier. Eintritt: EUR 17,- / 12,- (erm.), Festivalpass [weiterlesen...]

Festival JazzDate2016

LEIPZIGER SAXOPHON QUARTETT &
JÖRG MAASS

Im Zentrum dieses Konzertes steht das Werk “Sax-Appeal” – Musik fürSaxophonquartett mit Texten von Ernst Jandl, komponiert von Johannes Reiche. Der Komponist hat dem “Leipziger Saxophon Quartett”, welches in diesem Jahr sein 30 jähriges Bestehen feiert und seit nunmehr 20 Jahren in der selben Besetzung spielt, das Stück gewidmet und zur Uraufführung die Texte selbst [weiterlesen...]

Festival JazzDate2016

SEBASTIAN WEBER & TAPSHOT

Der zweite Teil des Abends wird von einem Ensemble bestritten, das modernen Jazz mit groovendem Steptanz innovativ verbindet.Sebastian Weber gilt international als besonders improvisationsstarker und charismatischer Steptanz-Solist, dessen unprätentiöser Tanzstil von höchster musikalischer Gestaltungskraft geprägt ist. Im Zusammenspiel mit Jörg Leistner, Thomas Moritz und Wolfram Dix kann er alle seine Stärken und Vorlieben ausschöpfen: Mal [weiterlesen...]

Festival JazzDate2016

KAMMERORCHESTER ‘ARTENTFALTUNG’

DIE REISE ZUM MOND Im Mittelpunkt des Konzertes steht der französische Film-Pionier Georges Méliès, der 1902 mit „Le voyage dans la lune“ („Die Reise zum Mond“) den ersten Science-Fiction-Film drehte. Der Leipziger Komponist, Pianist und Dirigent Stephan König schrieb zu diesem Stummfilm-Klassiker eine vielschichtige und beeindruckende Filmmusik, die in diesem Konzert live zum Film gespielt [weiterlesen...]

Festival JazzDate2016

BREITENBACH / LITSCHKO &
ELISABETH FUES

HEROSTRAT – Lesung der Erzählung von Jean-Paul Sartre mit improvisierter Musik Die Erzählung “Herostrat” von Sartre ist die Darstellung eines (gescheiterten) Amoklaufs und deren Vorgeschichte aus der Sicht des Täters. Die Erzählung bezieht sich auf Herostratos der 356 v.u.Z. den Tempel der Artemis in Brand steckte und ihn so zerstörte. Das einzige Motiv für diese Tat [weiterlesen...]

Festival JazzDate2016

LU:V

Seit 2005 musizieren Johannes Moritz, Timo Klöckner und Philipp Rohmer gemeinsam unter dem Namen LU:V. Zwei Jahre später improvisieren die jungen Musiker aus Leipzig erstmals zu Stummfilmklassikern der 20er Jahre. Seit 2009 vertonen sie alte DEFA-Animationsfilme. Diesen Filmen gilt mittlerweile das Hauptinteresse des Trios. Mit viel Einfühlungsvermögen – aber auch dem nötigem Humor – bearbeiten [weiterlesen...]

Konzertreihe LeipJAZZig

CHRISTQUINT

WEIHNACHTSJAZZ Dieses Konzert hält die Tradition bei LeipJAZZig aufrecht, in der vorweihnachtlichen Zeit mal ganz anders auf Weihnachten einzustimmen. Die Musiker schufen heiß-würzige Arrangements von heimischen und auch ausländische Weihnachtsliedern, um die althergebrachten Klänge zu durchbrechen. Auf in die “Schille” zur musikalischen Bescherung, bei der fünf virtuose Musiker aus Dresden und Leipzig die bekannten Songs [weiterlesen...]

Konzertreihe LeipJAZZig

20 Jahre LeipJAZZig

MANFRED HERING QUARTETT

Im MANFRED HERING QUARTETT entwickeln die Musiker mittels kreativer Synthese einen eigenen Sound. Alle Band-Mitglieder sind musikalisch individuell geprägt und verbinden Kompositionen mit Feldern der freien Improvisation. Althergebrachte Strukturen des „Braunkohlenjatz“ werden durch den Wolf gedreht und neu zusammengesetzt. Dabei begegnen sich Explosives und Getragenes, Monumentales und Zerkleinertes. Über allem steht die Lust am musikalischen [weiterlesen...]

Konzertreihe LeipJAZZig

20 Jahre LeipJAZZig

MANFRED HERING QUARTETT

Im MANFRED HERING QUARTETT entwickeln die Musiker mittels kreativer Synthese einen eigenen Sound. Alle Band-Mitglieder sind musikalisch individuell geprägt und verbinden Kompositionen mit Feldern der freien Improvisation. Althergebrachte Strukturen des „Braunkohlenjatz“ werden durch den Wolf gedreht und neu zusammengesetzt. Dabei begegnen sich Explosives und Getragenes, Monumentales und Zerkleinertes. Über allem steht die Lust am musikalischen [weiterlesen...]