LeipJazzig Header
…Jazz aus Leipzig…

Archiv der Kategorie 'Konzert'

Konzertreihe LeipJAZZig

ARGENTINIEN_DEUTSCHLAND
DOPPELDUO

2018 gastierte die Leipziger Pianistin Simone Weißenfels in Buenos Aires und spielte dort mit dem Schlagzeuger Pablo Diaz. In der argentinischen Metropole lernte sie die Musikerin Paula Shocron kennen, die mit Pablo Diaz ebenfalls im Duo spielt, einem Duo, in dessen Musik auch die südamerikanischen Wurzeln einfließen. Die beiden argentinischen Musiker treffen nun auf Vertreter [weiterlesen…]

Programmüberblick

24. Festival LeipJAZZig, 14. – 17.03.2019

14.03.2019 (Do.), UT Connewitz, 20 Uhr:  LeipJAZZig-ORKESTER & SJAELLA 15.03.2019 (Fr.), Schille-Theater, 20 Uhr: ROLF VON NORDENSKJÖLD & ATHINA KONTOU nach der Pause, ca. 21 Uhr: FOUR STEPS – MEMORIES OF PARIS (Hommage á Michel Petrucciani) 16.03.2019 (Sa.), Schille-Theater, 20 Uhr: BREITENSTRAUCH nach der Pause, ca. 21 Uhr: COREY LAREAU QUARTETT 17.03.2019 (So.), Schille-Theater, 20 [weiterlesen…]

24. Festival LeipJAZZig

LeipJAZZig-ORKESTER & SJAELLA

MONTEVERDI UND BACH IN JAZZ Renaissance und Barock treffen modernen Jazz. Komposition trifft Improvisation. Instrumente treffen Stimmen. In diesem besonderen Festivalkonzert erklingen Stephan Königs jazzige Bearbeitungen der Musik von Claudio Monteverdi, Girolamo Frescobaldi und Johann Sebastian Bach für das große Jazzensemble LeipJAZZig-Orkester und das Vokalsextett Sjaella. Der unverwechselbare Sound des LeipJAZZig-Orkesters führt im Zusammenklang mit [weiterlesen…]

24. Festival LeipJAZZig

ROLF VON NORDENSKJÖLD &
ATHINA KONTOU

Fasziniert von den Ausdrucksmöglichkeiten des Kontrabasses und der verschiedenen Querflöten, begannen Athina Kontou und Rolf von Nordenskjöld 2017 ein Programm aus eigenen Kompositionen und Bearbeitungen von ausgewählten Jazzstandards zu entwickeln. Aufgeschriebenes geht dabei unmerklich in Improvisiertes über. Die beiden Instrumente driften auseinander und finden immer wieder zweistimmig oder unisono zum Thema zurück. Die Bassistin mit [weiterlesen…]

24. Festival LeipJAZZig

FOUR STEPS

MEMORIES OF PARIS Das neue Programm des Quartetts FOUR STEPS ist eine Verneigung vor dem Ausnahmepianisten Michel Petrucciani anlässlich dessen 20. Todestages. Die Bearbeitungen seiner genialen energiegeladenen Kompositionen sind das Fundament dieses Festivalkonzerts. Obwohl Michel Petrucciani von schwerer Krankheit gezeichnet war, erzeugt seine Musik durchweg eine positive und lebensbejahende Stimmung. Stücke wie „Looking Up“, „September [weiterlesen…]

24. Festival LeipJAZZig

BREITENSTRAUCH

In expressiver und emotionaler Weise wechseln Jazzstandards, eigene Lieder und offene Improvisationen einander ab. Von Spielfluss und Witz getragen, übersteigt das Duo von Michael Breitenbach und Benjamin Strauch musikalische Hindernisse und traditionelle Barrieren. Das Gespann zeigt sich deutlich dem souligen Jazz der 1950er Jahre von Thelonious Monk oder auch Horace Silver verschrieben und zelebriert dieses [weiterlesen…]

24. Festival LeipJAZZig

COREY LAREAU QUARTETT

Geschichten voller Atmosphäre entstehen in den Köpfen der Zuhörer, wenn der aus Boston stammende Saxophonist Corey Lareau und seine Quartett-Mitstreiter eigene Kompositionen oder neu arrangierte Jazzstandards auf die Bühne bringen. Melancholische Balladen oder hypnotische, von Minimalmusic inspirierte Patterns wechseln sich mit eruptiven Passagen ab, in denen die Spielfreude und Virtuosität der Bandmitglieder zu spüren ist. [weiterlesen…]

24. Festival LeipJAZZig

JOHANNES ENDERS &
FLORIAN KÄSTNER

Der studierte Konzertgeiger Florian Kästner, der später zum Piano wechselte und von Richie Beirach ausgebildet wurde, hat sich mit dem umtriebigen Kölner Saxophonisten Johannes Enders zusammengetan. Beide Duo-Partner hegen eine Vorliebe für musikalische Details, für durchlässige Zwiegespräche. In subtiler Art und Weise entwickeln sie aus thematischen Vorgaben Raum für Improvisationen. In dieser Duo-Konstellation erklingen Kästners [weiterlesen…]

24. Festival LeipJAZZig

RALF SCHRABBE MODERN CLASSICS

Ralf Schrabbe hat für sein neues Projekt eine überaus hörenswerte Musik entworfen, die sich fernab gängiger Klassik-und-Jazz-Begegnungs-Klischees bewegt. Ein hochkarätig besetztes Jazzensemble im Verbund mit klassisch besetztem Streichquartett schafft eine fein justierte Balance aus Improvisation und Komposition. Phantasievoll und subtil verinnerlicht er für seine Kompositionen und ausgeklügelten Arrangements die reichhaltige Musikgeschichte von Barock zu Klassischer [weiterlesen…]